12 Yoga Übungen für Deine Füße

Susi zu Maria:
" Hast du dich schon mal gefragt, für was Fußyoga gut ist!?"

Maria antwortet:
"Was soll mich das interessieren!? Es sind doch nur Füße.
Du stehst auf ihnen und gehst mit ihnen. Sie tragen dich überall hin. Mehr tun sie doch nicht. Fußyoga ist für Kranke."

Die Diskussion ging weiter:
Susi:
"Setz dich mal aufrecht auf einen Sessel. Leg dir einen Tennisball unter einen Fuß und roll ihn mit langsamen Bewegungen in eine Richtung und zurück. Spürst du etwas?"

Maria:
"Auuh. Das tut weh!

Susi:
"Das sind Verspannungen, die dein Fuß 'ohne krank zu sein' hat."

Maria:
"Wieso schmerzt es?"

Susi erwiderte:
"Ja, weil es doch nur Füße sind, die keine Aufmerksamkeit benötigen. Es sind eben nur Füße."


Maria fragte plötzlich ganz interessiert:
"Was bedeutet Fuß auf yogisch?"

Susi antwortete:
"Der Fuß bedeutet Pada auf Sanskrit. Sanskit ist die Sprache der Yogi´s & Yoginis.

Maria wieder:
"Wie ist der Fuß aufgebaut?

Susi:
"Der Fuß besteht aus dem

♥ Längsgewölbe und
♥ Quergewölbe"


Beim Längsgewölbe
wird das Körpergewicht auch beim Laufen auf den Fuß verteilt. Der Steigbügelmuskel übernimmt die Hauptaufgabe bei der Aufrichtung des Fußgewölbes.Zeigen die Knie nach innen, werden die Längsgewölbe flach. Stehen die Knie direkt über dem 2. Oder 3.Zeh, richten sich die Fußgewölbe auf. 

Das Quergewölbe
wird allein durch Muskeln, Bänder und Sehnen gehalten. Eine Hauptaufgabe des Quergewölbes ist es die Verteilung des Gewichts auf den Vorfuß. Beim Laufen kommt der Vorfuß fasst flach auf die Erde, in der Luft wölbt sich das Gewölbe nach oben. Dadurch entsteht eine Art „Swingeffekt“, wobei bei Zehen fällig entspannt bleiben.



Maria zu Susi:
"
Du hast mir auch erzählt es kommt zu verschiedenen Fußproblemen.
Welche Fußprobleme gibt es?

Susi:
"Es gibt 7 verschiedene Fußprobleme. Dazu gehören

  ♥ 1. Der Senk- oder Plattfuß,
  ♥ 2  Der Spreizfuß,
  ♥ 3. Der Knickfuß,
  ♥ 4. Hallux valgus,
  ♥ 5. Krallen- und Hammerzehen,
  ♥ 6. Der Hohlfuß und/oder
  ♥ 7. Der Fersensporn


1. Der Senk- oder Plattfuß

"Das Längsgewölbe ist beim Senk- oder Plattfuß fast ganz eingesunken. Dadurch werden Schmerzen in den Füßen, Knien- und Rücken begünstigt."

Maria fragt: "Welche Ursachen führen dazu?

Susi antwortet:

  ♥ "Bänder- und Muskelschwäche,

  ♥ Falsche Belastung,

  ♥ Fehlstellung der Knie,

  ♥ Kinder gleich Schuhe anziehen,

  ♥ Überbelastung,

  ♥ Angst und/oder Unsicherheit"

kinder fejpg

 
Maria:
 "Spreizfuß klingt ja komisch. Was ist das genau?"

Susi zu Maria:

2. "Beim Spreizfuß ist

das vordere Gewölbe abgesunken. Die Zehen zeigen beim Laufen nach oben. "


Susi fragt: "Wo sitzt der Schmerz beim Spreizfuß?"

Maria´s Antwort: "Der Schmerz sitzt meist unter den Fußballen ."

Susi: "Welche Ursachen führen zu einem Spreizfuß?"

Maria erwiderte:

  ♥ "Muskelschwäche im Vorfuß,

  ♥ Stress und/oder

  ♥ Fehlende Lebensfreude"


Maria: "Oh, Knickfuß klingt sehr schmerzvoll. Was ist das genau?"
Susi:

3. "Beim Knickfuß

ist das Fußgewölbe nach innen. Dadurch entstehen Schmerzen in den Fußgelenken.

 Die Ursachen sind:

  ♥ Schwach ausgeprägte Bänder. Sehnen und Muskeln,   

  ♥ Überbelastung und/oder  

  ♥ Schwäche


Maria: "Hallux vl...wie heißt das? Ist das was zu chinesisches, dass ich essen kann?"
Susi: "Nein, Maria. Es ist nichts chinesisches zum Essen."

*sie konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen*

"Er heißt Hallux valgus."

4. "Beim Hallux valgus wird

das Grundzehengelenk nach außen gedrängt. Dadurch entsteht ein Ballen am Großzehengrundgelenk, der zu Arthrose führen kann. Ein Hallux valgus ist nicht immer schmerzhaft."

Die Ursachen sind:

  ♥ "Knick-, Senk- und Spreizfuß und/oder

  ♥ Hürden auf unserem Lebensweg."

 

Maria: "Es gibt noch den Krallen- und Hammerzehen. Davon habe ich schon irgendwo gehört."

Susi: "Ja,

5. beim Krallen- und Hammerzehen
ist das zweite Gelenk des Zehs beim Krallenzeh hochgezogen. Beim Hammerzehen ist es das erste.

Mögliche Bildungen: Hühneraugen

Die Ursachen sind

  ♥ ein eingesunkenes Quer Gewölbe

  ♥ Verlust des Sicherheitsgefühls und/oder

  ♥ fehlende Lebensfreude."

Maria: "Ist der Hohlfuß hohl?"
Susi:

6. "Der Hohlfuß

 ist der umgekehrte Senkfuß. Der Fuß wölbt sich extrem vom Boden weg. Darunter entsteht ein Hohlraum, daher auch sein Name.

Die Ursachen sind:

  ♥ Vererbung,

  ♥ Kontrollverlust und/oder

  ♥ Unsicherheit"

Maria: "Die Ferse hat einen Sporn?"

Susi:

7. "Beim Fersensporn

 setzen sich kalzifizierte Ablagerungen unterhalb der Ferse ab, die manchmal auch oberhalb der Ferse vorkommen. Schmerzen werden unter der Ferse wahrgenommen."

 Die Ursachen sind:

  ♥ "Anspannung der gesamten Fußmuskulatur und der Plantarsehen,

  ♥ Überbelastung und/oder

  ♥ ehrgeizige Menschen."



Maria: "Was kann ich dagegen tun. Gibt es vorbeugende Übungen?
Susi: "Ja,aller Anfang ist schwer

beginne mit täglichen Spaziergängen, die immer ausgedehnter werden.

Baue stehende und hockende Yoga-Übungen ein."

Maria: "Welche vier Anfangsübungen gibt es?"

Susi:

♥ "1. Die Aufwärmübung

Leg Dich bei der Aufwärmübung langsam und achtsam auf deinen Rücken. Strecke Deine Beine nach oben aus. Die Hände liegen neben dem Körper. Die Handflächen zeigen zur Matte. Beginne klitzekleine Kreise in eine Richtung mit Deinen Fußgelenken zu beschreiben. Nach 5 Wiederholungen, halte kurz inne und wechsle die Richtung .Nach 5 Wiederholungen, stelle Deine Beine vor Deinem Popo auf. Spüre nach.

Eine weitere Aufwärmübung:

Strecke Deine Beine wieder nach oben aus. Einatmen spreize deine Zehen nach oben und auseinander. Ausatmen beuge Deine Zehen. Wiederhole diese Übung 5 mal. Stell Deine Beine wieder vor Deinem Popo auf und spüre der Übung nach.

♥ 2. Die Balance Übung

buch am kopfjpg

Aufrecht mit einen Buch am Kopf. Hol Dir ein Buch oder einen leeren Wäschekorb. Schau einfach was für Dich am Anfang leichter ist. Stell Dich aufrecht hin. Kippe das Becken nach vorne. Deine Füße und die Matte verschmelzen miteinander. Lege das Buch oder den leeren Wäschekorb auf Deinen Kopf. Klappt diese Übung gut, beginne langsam kleine Schritte zu machen.

Wirkung: streckt den Nacken, aufrechter Gang & Haltung.


♥ 3. Entspannungsübung

Schneide einen Tennisball in der Mitte durch. Leg eine Hälfte unter Deinen Vorfuß (genau dort, wo die Ballen enden. Im kleinen Grübchen vor den Ballen). Lasse Dein ganzes Gewicht (im Stehen) auf den Tennisball sinken. Entspanne den Vorfuß.

Wirkung: entspannt den Vorfuß, löst Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich.

Sehr zu empfehlen nach tragen von High-Heels!

high heelsjpg


♥ 4. Energetische Übung

Stell Dich aufrecht auf Deine Matte. Verwurzel Deine Füße mit der Erde. Schließe sanft Deine Augen. Stell Dir vor wie deine Füße nach unten aufklappen. Lass jeden Schmerz und alles negative, in Deinen Gedanken nach unten über Deine Füße, los. Stell Dir vor wie Du Müll loswerden möchtest. Einatmen: Atme durch die Nase ein. Ausatmen: atme wieder durch die Nase aus und lass alles Negative los."

Susi: "Weiters gibt es noch
12 Übungen bei verschiedenen Fußproblemen

Senk- oder Plattfuß
1. Übung: ganz bequem beim Zähneputzen auszuführen. Stell Dich dafür hüftbreit hin. Beuge die Knie. Die Knie zeigen über den 2. Zeh. Der Popo zieht nach unten. Stell Dir vor du sitzt auf einen Stuhl.

2. Übung: Stell Dich hüftbreit hin. Platziere eine Hälfte vom Tennisball unter einen Fuß (in die Mulde vor dem Ballen). Die Zehen bleiben entspannt.

Wirkung: aktiviert die Spiralkraft

Spreizfuß
3. Übung: Stell Dich aufrecht hin.

  Einatmen: Zieh einen Fuß nach oben. Die Zehen bleiben entspannt.

  Ausatmen: Locker lassen

Wiederhole diese Übung 20 x auf jede Seite.


Knickfuß
4. Übung: Stell Dich auf die Treppe. Halte Dich beim Geländer fest. Stell Dich mit den Ballen an den Rand der Stufe. Einatmen hier. 

  Ausatmen: Senke Deine Fersen nach unten ab.

Wiederhole diese Übung 20 x auf jede Seite.


Hallux valgus
Wiederhole alle Übungen vom Senk-, Platt- und Spreizfuß. 
5. Übung: Setz Dich auf einen Stuhl. Leg einen Fuß auf den Oberschenkel vom anderen Bein ab. Halte mit einer Hand die Ballen fest. Ziehe langsam an und achtsam mit der anderen Hand Dein Großzehgrundgelenk. 

Wirkung: die Beweglichkeit des Großzehen bleibt erhalten. Schmerzen verschwinden.


Krallen- und Hammerzehen
6. Übung: Leg Dich langsam auf den Rücken. Stell die Beine vor Deinen Popo auf.

  Einatmen: Streck das rechte Bein nach oben aus. Zieh die Zehen zu Dir heran.
  Ausatmen: Beuge Deine Zehne

Wiederhole diese Übung auf jede Seite 20 x.


7. Übung:
Setz Dich aufrecht auf einen Stuhl. Lege ein Bein auf den anderen Oberschenkel ab. Halte mit einer Hand die Ballen fest. Zieh mit der anderen Hand ganz vorsichtig und achtsam am 2. Zehengrundgelenk.

Wirkung: die Beweglichkeit des 2. Zehens bleibt erhalten. Verhindert Arthrose.

8.Übung: Stell Dich mit einem Fuß auf einen halben Tennisball (platziere den Tennisball in die Mulde vor Deinen Ballen). Die Zehen bleiben entspannt.

Wirkung:  entspannt und verlängert die Zehen.


Hohlfuß
9. Übung:
Leg Dich auf den Rücken. Lege Dir eine Rolle oder ein Kissen unter Deine Fesseln. Die Füße sollen sich entspannen können. 
  

  Einatmen: Knie leicht beugen

  Ausatmen: Beine wieder austrecken wie du im Liegen Radfahren würdest. Die        Zehen bleiben dabei völlig entspannt.


Fersensporn
10. Übung: Stell Dich auf eine Treppe. Halte Dich am Geländer fest.

  Einatmen: Stell Dich auf die Zehenballen. Knie leicht beugen.

  Ausatmen: Senke Deine Fersen nach unten ab.

Wiederhole diese Übung auf jede Seite 20 x

11. Übung: Setz Dich auf eine Stuhl. Nimm Dir einen Tennisball. Leg ihn unter einen Fuß. Rolle ihn ganz langsam von hinten nach vorne und umgekehrt.

Wirkung: löst Verspannungen 


12. Übung
Stell Dich hüftbreit hin. Mach den linken Fuß zum Standbein. Fixiere einen Punkt vor dir. Leg die Hände auf den Hüften ab oder streck sie zur Seite aus. 

  Einatmen: Streck das rechte Bein nach vorne aus. Zieh die Zehen zu Dir heran.  
  Ausatmen:
Beuge den Fuß nach unten. Die Zehen bleiben dabei völlig entspannt.        Rolle nicht die Zehen ein.

Wirkung: dehnt die Fußsohle und löst Verspannungen = Faszientraining"


Welche Schuhe sind am Besten geeignet, fragt Maria: "High Heels, Turnschuhe oder doch lieber Barfußschuhe"?

Susi antwortet:

MBT-Schuhe sind sehr gut bei Senk- und Plattfüße. Sie animieren das Längsgewölbe sich aufzubauen."


Frida´s DIY-Rezepte: "5 Fußbäder zum Selbermachen!"
badjpg

19 Barfußwege in Österreich

1520165495634 1jpg